Fördermaßnahmen - Markt Ebensfeld

Schaffung eines Dorfgemeinschaftshauses mit Feuerwehrstellplatz in Döringstadt

Mit Beschluss vom 27.03.2018 wurde der Grundsatzbeschluss vom Marktgemeinderat gefasst, das Anwesen Bischof-Senger-Straße 28-30 in Döringstadt zu kaufen und anschließend dort das Bestandsgebäude zu einem Dorfgemeinschaftshaus zu sanieren und einen neuen Feuerwehrstellplatz zu errichten. Die Maßnahme „Dorfgemeinschaftshaus mit Feuerwehrstellplatz in Döringstadt“ wird mit Beschluss vom 23.02.2021 entsprechend umgesetzt.

ALE
OFS
blfd

Sonderbudget Leihgeräte

Der Markt Ebensfeld least neue 150 x I-Pads für die Pater-Lunkenbein-Schule in Ebensfeld. Die I-Pads werden an die Schülerinnen und Schüler verliehen.

Ebenfalls wurden für die Lehrer 13 Lehrer I-Pads geleast.

digital

Abrissarbeiten  Hauptstraße 49 – 51, in Ebensfeld

Dieses Projekt wird im Bayerischen Städtebauförderungsprogramm
mit Mitteln des Freistaats Bayern gefördert.

logo

LEADER

Lückenschluss Radwegenetz Maintal-Itzgrund-Rodachtal

Die Querverbindung verläuft zwischen Döringstadt über Eggenbach nach Lahm. Die Wegführung erfolgt auf bestehenden Feldwegen und innerörtlichen Straßen. Der Radweg hat eine Länge (einschl. Gemeinde Itzgrund) von insg. 7.734 m.

Durch den Bau des Radweges wird eine wesentliche Verbesserung zwischen dem Mainradweg und Rodach-Itzgrund-Radweg erreicht.

leader

KSI: Potenzialstudie für die Kläranlage Ebensfeld

Laufzeit des Vorhabens: Bewilligungszeitraum 01.10.2019 – 31.12.2020

Beteiligte Partner

Förderkennzeichen 03K11996

Ziel und Inhalt des Vorhabens

Ziel der Potenzialstudie ist es, den Energieverbrauch der Kläranlage Ebensfeld zu analysieren, zu bewerten und energetische Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen um insgesamt die Treibhausgasemissionen zu senken.

Die Kläranlage Ebensfeld wurde 1981 für eine Ausbaugröße von 9.950 EW geplant.

Sie ist als einstufige Belebungsanlage mit einem Kombinationsbecken zur Kohlenstoffelimination und Nitrifikation ausgebaut. Eine Phosphatelimination und Schlammentwässerung wurde als erster Ausbauschritt nachgerüstet.

In weiteren Ausbauschritten soll die Energiebilanz und Reinigungskapazität der Kläranlage verbessert werden durch eine Umstellung auf anaerobe Stabilisierung. (Faulung). Dies ermöglicht die Produktion von Klärgas, was wiederum zur Eigenenergieerzeugung für Strom und Wärme genutzt werden kann. Weitere Möglichkeiten der Eigenenergieerzeugung besteht im Ausbau einer Photovoltaikanlage. Mit der anaeroben Schlammstabilisierung wird die Schlammverwertung langfristig gesichert bei gleichzeitiger reduziertem Schlammvolumen.

Link zum Vorhabensträger

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen


 

bund logo
logo jülich

Hinweistext auf Nationale Klimaschutzinitiative

„Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

Umrüstung der Straßenbeleuchtung vom Markt Ebensfeld auf hocheffiziente LED-Technik

Projektbezeichnung
Umrüstung der Straßenbeleuchtung des Marktes Ebensfeld auf hocheffiziente LED-Technik

Projektvorstellung
Das Energiekonzept der Bundesregierung aus dem Jahre 2007 in Form eines Integrierten Energie- und Klimaprogramms sieht vor, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40% (im Vergleich zu 1990) und bis 2050 um 80-95% zu reduzieren, um Klimaneutralität zu erzielen.

Hierzu können die Kommunen in Deutschland einen entscheidenden Beitrag leisten. Der Markt Ebensfeld hat sich dazu entschieden unter Zuhilfenahme von Fördermitteln des BMU die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umzurüsten.

Der Bestand setzte sich aus überwiegend aus Natriumdampfleuchten sowie vereinzelt Leuchtstofflampen zusammen. Durch deren Umrüstung (insgesamt 561 Lichtpunkte) wurde der Stromverbrauch von rund 165.149 kWh/a auf nur noch 32.032 kWh/a reduziert. Dies entspricht einer Reduzierung des gesamten CO2-Ausstoßes von ca. 66 t auf ca. 13 t im Jahr. Damit kann eine Kosteneinsparung von ca. 85% bei den umgerüsteten Leuchten im Vergleich zum bisherigen Stromverbrauch erreicht werden.

Des Weiteren wurden insgesamt 500 Leuchten mit Umrüstsätzen ausgestattet. Durch deren Umrüstung wird ebenfalls eine Kosteneinsparung von 85% im Vergleich zum bisherigen Stromverbrauch erreicht und sinkt von vormals 161.594 kWh/a auf 24.027 kWh/a.

Der Markt Ebensfeld leistet durch seine eigenen Klimaschutzanstrengungen damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesrepublik Deutschland.

Bewilligte Zuwendung zum Projekt
Förderkennzeichen 03K12039 – Einsparung mind. 50 %

Zuwendungszeitraum für beide Zuwendungsbescheide
01.09.2019 bis 31.03.2021

Technische Planung und Bauüberwachung
EVF - Energievision Franken GmbH – Schwarzenbacher Str. 2 – 95237 Weißdorf

Ausführende Firma
Bayernwerk Energiedienstleistungen Licht GmbH – Lilienthalstraße 7 – 93049 Regensburg

bund
juelich

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weiterführende Informationen zur Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministerium finden Sie unter: www.klimaschutz.de oder unter https://www.ptj.de/projektfoerderung/nationale-klimaschutzinitiative/kommunalrichtlinie.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen