Neudorf und Ummersberg

Neudorf liegt in einer sanften Mulde am Nordosthang des Ummersberges. Das von den Einwohnern liebevoll gepflegte Dorf ging im Jahr 1985 beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" als Bundessieger hervor. Tierschutz wird groß geschrieben: Hier gibt es unter anderem eine private Igel-Auffangstation.

Das Dorf entstand im Hochmittelalter als Neugründung des westlich gelegenen Dorfes Rappoldsrode, das nach einer Urkunde eines Bamberger Fürstbischofes um 1300 n. Chr. von seinen Bewohnern verlassen wurde. Der fruchtbare Boden rings um das Dorf brachte den Bewohnern sichtbaren Wohlstand. Davon zeugen sowohl Wohn- und Wirtschaftsgebäude, als auch die schmucke kleine Dorfkirche aus dem Jahre 1898.

Auf der Höhe zwischen Maintal und Itzgrund, hinter alten Baumbeständen versteckt und von fruchtbarem Ackerland umgeben, ist das Gut Ummersberg zu finden. Als Besitz der Freiherren von Lichtenstein 1373 n. Chr. erstmals in Urkunden des Rittergutes Lahm genannt, kam Ummersberg im 19. Jahrhundert in bürgerlichen Besitz. Danach wechselten die Besitzer häufig. Das Gut Ummersberg ist jetzt ein moderner landwirtschaftlicher Großbetrieb, der auch Feriengästen  Quartiere anbietet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen