Titelbild

Breitbandausbau Markt Ebensfeld

Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie bei

Herrn Tobias Walter
Tel.: 09573/9608-14
E-Mail:tobias.walter@ebensfeld.de

Bundesförderprogramm
für den Markt Ebensfeld

Der Markt Ebensfeld erhält als erste Kommune im Landkreis Lichtenfels aus dem Bundesprogramm für Breitbandausbau einen Zuschuss von 695 656 Euro für Infrastrukturmaßnahmen. Damit profitiert die Marktgemeinde bereits zum zweiten Mal vom Bundesprogramm.

Den Förderbescheid überreichte Bundesminister Alexander Dobrindt am Dienstagmittag im Beisein der Abgeordneten an Ersten Bürgermeister Bernhard Storath im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Nachdem der Markt Ebensfeld das Fördervolumen des Bayerischen Programm bereits komplett ausgeschöpft hat, hofft der Bürgermeister nun mit der zweiten Förderung aus dem Bundesprogramm, die restlichen Ortsteile mit schnellem Internet zu versorgen. Im Moment gibt es noch Ortsteile im Markt Ebensfeld, die mit unter 30 Mbit/s versorgt sind. Nachdem Ausbau sollen diese Ortsteile mit mindestens 30 bis 50 Mbit/s versorgt werden.

„Mit dem ersten Zuschuss vom Bund hatte die Gemeinde 2016 in Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro einen Glasfasermasterplan erstellt“, erläutert Breitbandpate Tobias Walter. Die Förderung der Infrastrukturmaßnahmen wurde im Dezember 2016 beantragt. Bür-germeister Storath informiert weiter: „Im Lauf des Jahres 2017 sollen die Bandbreiten in den bisherigen Kabelverzweiger (sogenannte Out-doorDslams) von 50 Mbit/s auf 100 Mbit/s erhöht werden. Das bringt eine Verbesserung für jeden Anschlussnehmer. Bei allen Straßenbaumaßnahmen oder Kanalbaumaßnahmen wird geprüft, ob Leerrohre für den FTTH-Ausbau (Glasfaser ins Haus) mit verlegt werden können.“

Quelle: Auszug aus dem Pressebericht vom Obermain Tagblatt (23.03.2017

http://www.obermain.de/lokal/bad-staffelstein/art2486,523150





Bekanntmachungen Ebensfelder Nachrichten

Verbesserung der Internetgeschwindigkeit im Gemeindegebiet

Ab Dienstag, den 23.12.2014 erhalten alle Ortsteile der Marktgemeinde Ebensfeld einen besseren Anschluss an die weltweite Datenautobahn. Ab diesem Zeitpunkt besteht die Möglichkeit auf ein schnelles DSL bzw. VDSL umzustellen.

Was muss ich tun um das „neue DSL/VDSL“ nutzen zu können?

Sie müssen bei Ihrem Internetanbieter die Freischaltung Ihres Hausanschlusses beantragen. Ohne diese Freischaltung wird die Geschwindigkeit Ihres jetzigen Anschlusses nicht verändert.

Für Fragen steht Ihnen Herr Tobias Walter im Rathaus – Tel.: 09573/9608-14 während den allgemeinen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Markt Ebensfeld, 16.12.2014


Bernhard Storath
Erster Bürgermeister



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

alle Ortsteile der Marktgemeinde Ebensfeld erhalten in Kürze einen besseren Anschluss an die weltweite Datenautobahn. Die Deutsche Telekom plant für Ende Dezember 2014 die Inbetriebnahme des neu ausgebauten Breitbandnetzes. Für die neuen DSL-Anschlüsse kann man sich bereits jetzt bei der Firma Expert Lichtenfels, Theodor- Heuss. Str. 59, 96215
Lichtenfels vormerken lassen.
Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom nutzt,
kann die höheren Internetgeschwindigkeiten bestellen.

Ihr

Bernhard Storath
Erster Bürgermeister


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Deutsche Telekom GmbH veranstaltet zwei Informationsveranstaltungen zum Thema Breitbandausbau im Gemeindegebiet:

- Dienstag, den 07.10.2014 um 19:30 Uhr im Sportheim in Kleukheim,
- Donnerstag, den 09.10.2014 um 19:30 Uhr im Jugendheim in Eggenbach


Bei den Informationsveranstaltungen stehen Herr Markert (Bereich Technik) und ein Kollege von der Vertriebsabteilung für Fragen zur Verfügung.

Ebensfeld, den 24.09.2014

Bernhard Storath
Erster Bürgermeister



Kooperationsvertrag (veröffentlicht am 01.09.2014):

Stellungnahme der Gemeinde Markt Ebensfeld bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrages bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie - BbR).

 Bestaetigung_Freigabe_Kooperationsvertrag.pdf


Zuwendungsbescheid:

Der Markt Ebensfeld erhielt am 24.07.2014 von der Regierung von Oberfranken den Zuwendungsbescheid für den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern.



Bekanntmachungen Ebensfelder Nachrichten

Verbesserung der Internetgeschwindigkeit im Gemeindegebiet

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Dienstag, den 01.07.2014 starteten die Bauarbeiten für den schnellen Internetausbau in den Ortsteilen. Durch die Tiefbauarbeiten kann es in den nächsten Wochen und Monaten zu
Beeinträchtigungen kommen.
Für Fragen und Informationen rund um den Breitbandausbau steht Ihnen Herr Tobias Walter
(Tel.: 09573/9608-14 oder E-Mail: tobias.walter@ebensfeld.de) von der Gemeindeverwaltung zur Verfügung.
Wir bitten um Beachtung.


Bernhard Storath
Erster Bürgermeister

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Mittwoch, den 19.02.2014 konnten wir den Spatenstich mit der Firma Telekom für ein schnelleres Internet vollziehen. Dadurch werden „alle“ Haushalte -in allen Ortsteilen -, wenn sie wollen, mit schnellem Internet versorgt. Die Firma Telekom wird in nächster Zeit eine Informationsveranstaltung abhalten. Wer wissen möchte, wie viel Bandbreite zuhause erreicht werden kann, hat die Möglichkeit sich ab dem 06. März 2014 mit Herrn Tobias Walter
(Tel.: 09573/9608-14 oder E-Mail: tobias.walter@ebensfeld.de) in Verbindung zu setzen.


Ebensfeld, den 25.02.2014


Bernhard Storath
Erster Bürgermeister



Vertragsunterzeichnung Breitbandausbau

Der Anschluss von der Marktgemeinde Ebensfeld an ein schnelles Internet tritt in seine entscheidende Phase. Am Mittwoch den 19.02.2014 erfolgte der symbolische Spatenstich für den Breitbandausbau mit Beteiligung der Regierung von Oberfranken, dem Ingenieurbüro Reuther NetConsulting und der Deutschen Telekom.

Der Markt Ebensfeld ist die erste Gemeinde in Oberfranken, die mit dem Ausbau des schnellen Internets beginnt. Mit rund 1,5 Millionen Euro wird das Projekt veranschlagt, davon trägt die Gemeinde 1,11 Millionen Euro. Nach geltenden Förderrichtlinien kann sie mit mindestens 500 000 Euro Zuschuss rechnen.



Auswahlentscheidung Breitbandausbau

Für den geplanten Breitbandausbau Markt Ebensfeld haben sich im vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb zwei geeignete Unternehmen frist- und formgerecht beworben. Beide Unternehmen wurden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Zur Abgabefrist ging dann ein bewertbares Angebot ein, der zweite Anbieter hatte seine Bewerbung zwischenzeitlich zurückgezogen.

Auf Grundlage des Marktgemeinderatsbeschlusses vom 17.12.2013 beabsichtigt der Markt Ebensfeld einen Kooperationsvertrag mit der Telekom Deutschland GmbH zu schließen. Voraussetzung für den Vertragsschluss ist die noch ausstehende Zustimmung der Bundesnetzagentur und der Bewilligungsbehörde (Regierung von Oberfranken).



Bekanntmachung Auswahlverfahren


Der Markt Ebensfeld gibt den Start des Auswahlverfahrens gemäß nachfolgendem Dokument bekannt. Interessierte und qualifizierte Anbieter sind nun aufgefordert sich am Teilnahmewettbewerb, der am 30.10.2013 12:00 (Posteingang Gemeinde) endet, zu beteiligen.

Bekanntmachung Auswahlverfahren



Das für das Auswahlverfahren gültige Erschließungsgebiet sowie die von der Gemeinde zur Verfügung gestellten TK-Leerrohre (Details bitte bei der Gemeindeverwaltung, Herrn Walter 09573/9608-14 erfragen) finden Sie im folgenden Dokument.

Erschließungsgebiet




Ergebnis der Anfrage an die Bundesnetzagentur bzgl. Vorabregulierung


Die Bundesnetzagentur wurde zur Vorabregulierung befragt und hat den Eingang mit Schreiben vom 22.08.2013 bestätigt:
Eingangsbestätigung der Bundesnetzagentur


Ferner hat die Bundesnetzagentur mit Schreiben vom 23.09.2013 wie folgt Stellung genommen:
Stellungnahme der Bundesnetzagentur


Die Bundesnetzagentur weist in ihrer Stellungnahme darauf hin, dass grundsätzlich die Nutzung der Telekom Glasfaser/Leerrohr-Infrastruktur zwischen Hauptverteiler und Kabelverzweiger die wettbewerbsverzerrende Wirkung staatlicher Beihilfen reduzieren kann. Im konkreten Fall (Erschließungsgebiete 1 – 3) kann die Inanspruchnahme vorabregulierter Vorleistungsprodukte (…) jedoch nicht zur gewünschten Erschließung führen. Die Stellungnahme ist vorbehaltlich dessen, dass das Erschließungsgebiet nach dem Ergebnis der Markterkundung als weißer NGA Fleck bestätigt wird (dem ist so, siehe Ergebnis der Markterkundung).


Ergebnis der Markterkundung vom 10.08.2013 bis 16.09.2013


Aufgrund der allgemeinen Markterkundung (Veröffentlichung auf dem Online-Portal des Bayerischen Breitbandzentrums) gab es keine Rückmeldung zum eigenwirtschaftlichen Ausbau eines Netzbetreibers.
Aufgrund der individuellen Markterkundung hat die Deutsche Telekom mit Schreiben vom 21.08.2013 bestätigt, dass derzeit für die nächsten 36 Monate keine konkreten Ausbauplanungen in den Erschließungsgebieten vorliegen.
Ferner hat die Kabel Deutschland GmbH mit Schreiben vom 29.08.2013 auf das vorhandene Kabel Internet Produkt (DOCSIS 2.0 mit bis zu 32MBit/s Downstream) und auf eine eigenwirtschaftlich geplante Hochrüstung der DOCSIS 2.0 Technik auf DOCSIS 3.0 (bis zu 100MBit/s Downstream) in den nächsten 3 Jahren hingewiesen. Allerdings ist die Kabel D Internetversorgung fast ausschließlich im Ortsteil Ebensfeld gegeben. Dieser Ortsteil ist nicht zum Ausbau vorgesehen. Die insgesamt 7 Adressen außerhalb des Ortsteils Ebensfeld sind nicht im finalen, für das Auswahlverfahren gültigen Erschließungsgebiet, enthalten.
Weitere Schreiben sind zur individuellen Markterkundung nicht eingegangen.


Dokumentation in schwarzen Flecken


Detailkarten eigenwirtschaftlicher Ausbau 



Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern vom 22.11.2012 (BbR)


Die allgemeine Markterkundung finden Sie im nachfolgenden Dokument:

Markt_Ebensfeld_Abfrage-Netzbetreiber-allgemein

Die geplanten Erschließungsgebiete mit einskizzierten Bedarfsmeldungen hier:

Markt_Ebensfeld_Erschliessungsgebiete_Markterkundung





Ergebnis der Breitband-Bedarfsanalyse und technischen IST-Versorgung


Die Marktgemeinde Ebensfeld hat in den drei definierten Erschließungsgebieten eine Technische IST-Erfassung der Breitbandversorgung durchgeführt, den Breitband-Bedarf durch individuelles Anschreiben der Unternehmer gemäß § 2 Abs.1 Satz 1 UStG erfasst und die Online-Veröffentlichung der Bedarfserhebung gemäß Förderrichtlinie vom 22. Nov 2012 durchgeführt. Das Ergebnis finden Sie im nachfolgenden Dokument.

Ergebnis der Bedarfs- und technischen IST-Erfassung Breitband-Förderprogramm




Bedarfsanalyse Breitbandversorgung


Der Freistaat Bayern beabsichtigt, den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) zu fördern.
Die Marktgemeinde Ebensfeld sieht einen erheblichen Verbesserungsbedarf der Breitbandinfrastruktur insbesondere in ihren Ortsteilen. Gemeinsam mit einem beauftragten Ingenieurbüro will die Marktgemeinde unter optimalem Einsatz von Fördermitteln einen umfassenden und nachhaltigen Ausbau der Breitbandversorgung bewirken. Schnelles Internet wird heute als einer der wichtigsten Wachstumsfaktoren gesehen. Die Wirtschaft in der Marktgemeinde soll durch diese Maßnahme optimale Rahmenbedingungen für ein spürbares und nachhaltiges Wachstum erhalten.

Im ersten Schritt wurden mehrere, vorläufige Erschließungsgebiete ausgewählt. Die Gebietsabgrenzungen, in denen ein erhöhter Breitbandbedarf und vorrangiger Handlungsbedarf gesehen wird, finden Sie hier

Erschließungsgebiet 1 = "Westlich des Mains"

Erschließungsgebiet 2 = "Unterneuses und Pferdsfeld"

Erschließungsgebiet 3 = "Kelbachgrund"

Die Gebietsabgrenzungen können sich z.B. aufgrund der Bedarfsrücklaufs, aus wirtschaftlichen Gründen, aus Ergebnissen der Markterkundung etc. noch ändern und gelten daher bis auf Weiteres nur im Rahmen der Bedarfserhebung. Grundsätzlich werden Bedarfsmeldungen aus dem gesamten Gemeindegebiet, auch außerhalb der Gebietsabgrenzungen, entgegen genommen. Eine Bedarfsmeldung bedeutet allerdings keinen Anspruch auf einen schnellen Internetanschluss.

Den Breitbandfragebogen finden Sie hier:


Breitbandfragebogen


Unternehmer sind nun aufgerufen ihre aktuelle, tatsächliche Versorgung über den Breitbandgeschwindigkeitstest Breitband-Geschwindigkeitstest (http://www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/) zu ermitteln und das Ergebnis, ergänzt um die beim Provider gebuchte Bandbreite, in den Bedarfsermittlungsbogen einzutragen.

Bei Bedarf steht Ihnen hier das von uns beauftragte Ingenieurbüro Reuther NetConsulting unter der Rufnummer 09573/239900, Ansprechpartner Herr Siegbert Reuther, zur Verfügung. Gerne können Sie sich auch an die Gemeindeverwaltung, Herrn Tobias Walter unter der Rufnummer 09573/9608-14 wenden.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Bedarfsermittlungsbogen vollständig ausgefüllt, rechtsverbindlich unterschrieben und allerspätestens zum 17.06.2013 an der auf dem Fragebogen angegebenen Adresse eingeht.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie bei

Herrn Tobias Walter (Tel.: 09573/9608-14 o. E-Mail: tobias.walter@ebensfeld.de)

Kontakt

Markt Ebensfeld
Rinnigstraße 6
96250 Ebensfeld

Tel.  09573/9608-0
Fax  09573/9608-30

E-Mail Rathaus

Ebensfelder Nachrichten

  zum Bürgerservice
             Online

Öffnungszeiten:

Mo-Mi 07:15 - 16:00
Do      07:15 - 18:00
Fr       07:15 - 12:00

Kontakt

MARKT EBENSFELD
Rinnigstraße 6
96250 Ebensfeld

Tel.: 09573 / 9608-0
Fax: 09573 / 960830

rathaus@ebensfeld.de


zum Seitenanfang